Welle - Teilchenmodell: Schüler/innenvorstellungen im Alter von 13-14 Jahren: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Imstwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Die Seite wurde neu angelegt: In dieser Unsuchung gehe ich der Frage nach, welche Vorstellungen die Kinder in der Unterstufe zum Wesen des Lichts in den Unterricht mitbringen, und ob es gelingt, ihn...)
 
Zeile 14: Zeile 14:
  
  
[[Category:PFL - Naturwissenschaften]] [[Category:Licht]] [[Category:BG]] [[Category:BRG]] [[Category:Physik]] [[Category:8. Schulstufe]] [[Category:2001/02]]
+
[[Category:PFL - Naturwissenschaften]] [[Category:Nachhaltigkeit]] [[Category:Lernertrag]] [[Category:Schüler/innenvorstellungen]] [[Category:Befragung Schüler/innen]] [[Category:Transkript]] [[Category:Interviewleitfaden]] [[Category:Arbeitsblatt]] [[Category:Licht]] [[Category:BG]] [[Category:BRG]] [[Category:Physik]] [[Category:8. Schulstufe]] [[Category:2001/02]]

Version vom 1. März 2008, 09:16 Uhr

In dieser Unsuchung gehe ich der Frage nach, welche Vorstellungen die Kinder in der Unterstufe zum Wesen des Lichts in den Unterricht mitbringen, und ob es gelingt, ihnen die Problematik der beiden Bilder, des Wellenbildes und des Teilchenbildes verständlich zu machen. Die Untersuchung stützt sich auf eine Unterrichtsstunde. Zuvor wurden die Vorstellungen schriftlich erhoben. Daten zum Unterrichtserfolg wurden durch zwei von einer Kollegin geführte Interviews – 2 Wochen, bzw. 5 Monate danach - gewonnen. Als Ergebnis stelle ich fest, dass nur ein Schüler langfristig einerseits das Denken in Modellen erfasst hat und andererseits sich an die im Unterricht gebrachten Argumente erinnert.


Autor/in: Sonja Wenig
Durchführende Institution/en: Bundesgymnasium und Bundesrealgymnasium, Wien 6 (906036)
Fach/Fächer: Physik
Schulstufe/n: 8. Schulstufe


Dateien: Langfassung

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation