Erlass „Reflexive Geschlechterpädagogik und Gleichstellung“

Grundsatzerlass „Reflexive Geschlechterpädagogik und Gleichstellung“

Im Jahr 2017 und 2018 wurde der Erlass zur "Gleichstellung von Frauen und Männern" überarbeitet und unter dem Titel "Reflexive Geschlechterpädagogik und Gleichstellung" veröffentlicht. Das vollstädige Dokument findet sich hier: Link Erlass 2018

Dieser Grundsatzerlass bietet Schulen einen Orientierungsrahmen für die Realisierung des Unterrichtsprinzips  „Reflexive Geschlechterpädagogik und Gleichstellung“ auf den verschiedenen Handlungsebenen des schulischen Lehrens und Lernens. Er enthält Anregungen, wie Fragen der Gleichstellung in der öffentlichen Schule – vor dem Hintergrund einer pluralistischen, von religiöser, kultureller und sozialer Vielfalt geprägten Gesellschaft – sowohl auf  Fach- und Unterrichtsebene als auch auf Ebene der sozialen Beziehungen berücksichtigt werden können.

Das Unterrichtsprinzip zur Gleichstellung von Frauen und Männern ist in einem Grundsatzerlass (1995) festgeschrieben. Es ist mittlerweile in allen Lehrplänen verankert und ist fächerübergreifend in allen Gegenständen zu berücksichtigen.
Link Grundsatzerlass

Die Broschüren geben Anregungen zur Umsetzung des Unterrichtsprinzips: