Regionales Netzwerk Oberösterreich

Logo Netzwerk Oberösterreich

Gründung:

Nach den Bundesländern Steiermark und Wien war Oberösterreich das dritte Bundesland, in dem ein „regionales Netzwerk“ für die allgemein bildenden höheren Schulen eingerichtet wurde. Vor allem die AHS-LehrerInnen der Fächer Biologie, Physik, Chemie sowie Informatik, Darstellende Geometrie und Mathematik konnten ab Jänner 2005 von dieser Einrichtung profitieren. Hauptaufgabe des Netzwerks war die Stärkung sowie die Förderung der oben genannten Fächer in Oberösterreich. Hierbei sollten neue Maßstäbe in der Professionalisierung von LehrerInnen gesetzt werden, wobei der Vernetzung von Schulen, Fächer sowie LehrerInnen eine zentrale Rolle zukam.

Die Errichtung des regionalen Netzwerks für Naturwissenschaften in OÖ hatte dazu geführt, dass in naturwissenschaftlichen Großprojekten Lehrerinnen und Lehrer über das ganze Bundesland und alle Schulformen hinweg zusammenarbeiteten. Seit dem Jahr 2006 arbeitete ein Netzwerk im BMHS-Bereich, das mit dem AHS-Netzwerk kooperierte. 

Ziele:

  • Kooperationsfähigkeit der Schulen, Fächer und LehrerInnen fördern und erleichtern
  • Weiterentwicklung der Professionalität von LehrerInnen
  • Steigerung der Attraktivität und Qualität des Unterrichts
  • Diskussionskultur für die Grundbildungsdebatte einleiten
  • Grundlage für die Standarddiskussion im NAWI-Bereich schaffen
  • Öffentlichkeitsarbeit zur Verbesserung des Images naturwissenschaftlicher Fächer
  • Organisation der "Experimentale"

 

Auf Grund von geänderten Kapazitäten pausiert das Netzwerk derzeit. 

 

Berichte des regionalen Netzwerks:

Jahresbericht des RN Oberösterreich 2017/18

Jahresbericht des RN Oberösterreich 2016/17

Jahresbericht des RN Oberösterreich 2015/16

Jahresbericht des RN Oberösterreich 2014/15

Jahresbericht des RN Oberösterreich 2013/14

Jahresbericht des RN Oberösterreich 2012/13

Jahresbericht des RN Oberösterreich 2011/12

Zwischenbericht des RN Oberösterreich 2011/12

Jahresbericht des RN Oberösterreich 2010/11